BVR LogoDE|ENWarenkorb anzeigen Mitglieder-Login
bvrlogosmallmenu_mobilsearchWarenkorb anzeigen

DruckansichtArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel auf Xing teilen

Social-Datenschutz Dienste aktivieren
(Datenschutz)
Weitersagen:
zurück zur Übersicht

22.09.2011

2011-09-22

Pressemitteilung

Institutsschutz bei Genossenschaftsbanken bleibt unverändert bestehen – Einlagen sind in unbegrenzter Höhe geschützt

Kunden, die ihr Geld bei einer der über 1.100 Genossenschaftsbanken wie etwa Volksbanken, Raiffeisenbanken, Sparda-Banken, PSD-Banken oder Kirchenbanken angelegt haben, können seit über 75 Jahren auf die effiziente Sicherungseinrichtung vertrauen. Die Einlagen der Kunden schützt das erste und älteste Bankensicherungssystem Deutschlands vollumfänglich und ohne betragliche Begrenzung; es hat nie einen Entschädigungsfall gegeben. Der Schutzumfang bezieht sich auf Spareinlagen, Sparbücher, Sparbriefe, Termineinlagen, Festgelder und Sichteinlagen auf Girokonten von Privatpersonen und Unternehmen. Auch hauseigene Inhaberschuldverschreibungen der Genossenschaftsbanken fallen in den Schutzumfang der Sicherungseinrichtung. Da auch die meisten Zertifikate Inhaberschuldverschreibungen sind, schützt die Sicherungseinrichtung des BVR auch die Anleger solcher Papiere vor dem Ausfall des Emittenten, wenn dieser Mitglied der Sicherungseinrichtung des BVR ist. Damit geht der Schutz der Sicherungseinrichtung des BVR weit über den gesetzlichen Schutzumfang von maximal 100.000 Euro hinaus. Auch in Zeiten von Finanzmarktturbulenzen beweist die Sicherungseinrichtung des BVR zu jeder Zeit ihre uneingeschränkte Leistungsfähigkeit im Sinne der Finanzmarktstabilität und der Verbraucherinteressen. Diese nachhaltige Leistungsfähigkeit hat auch die europäischen Institutionen überzeugt. Daher bleibt in den aktuellen Konsultationen über die neue EU-weit gültige Einlagensicherungsrichtlinie das Recht zum Betreiben eines institutssichernden Systems als gleichwertig zu einer reinen Einlagensicherung anerkannt. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken sind ein stabiler Sektor des deutschen Bankensystems. Die genossenschaftliche FinanzGruppe verfügt über eine robuste Einlagenseite und ist nicht auf eine Refinanzierung über den Kapitalmarkt angewiesen. Ihr auf gegenseitige Solidarität fußendes Geschäftsmodell ist konservativ und auf Nachhaltigkeit ausgerichtet.

BVR Logo
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
BVR Logo
BVR - Sep 22, 2011 4:29:37 PM

URL: 

Institutsschutz bei Genossenschaftsbanken bleibt unverändert bestehen – Einlagen sind in unbegrenzter Höhe geschützt

Möchten Sie regelmäßig informiert werden?

Bitte wählen Sie das Thema aus, für dass Sie sich interessieren

Pressemitteilungen
Finanzpolitik aktuell
Verbraucherservice
Konjunkturberichte/ Mittelstand im Mittelpunkt
Branchenberichte
Bitte klicken Sie auf das Zahlenfeld um andere Zahlen zu erhalten.
Klicken Sie auf das Bild, um ein neues zu erzeugen.
Bitte die Zahlen eingeben
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Newsletter Bestellen