BVR LogoDE|ENWarenkorb anzeigen Mitglieder-Login
bvrlogosmallmenu_mobilsearchWarenkorb anzeigen

DruckansichtArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel auf Xing teilen

Social-Datenschutz Dienste aktivieren
(Datenschutz)
Weitersagen:
zurück zur Übersicht

10.11.2010

2010-11-10

Pressemitteilung

Fröhlich: Krisenmechanismus muss Eigenverantwortung der Eurostaaten stärken / BVR teilt Sachverständigenrats-Forderung nach Schärfung des Stabilitätspaktes

Fröhlich: "Der geplante Krisenmechanismus muss die Eigenverantwortung der Eurostaaten stärken. Keinesfalls darf die Reform der Euro-Regeln in eine Transferunion führen." Nur so könne die Stabilität des Euro auf Dauer gesichert werden. Doch sei die Einrichtung eines dauerhaften Krisenmechanismus nur ein Bestandteil einer breit angelegten Reform der Euro-Regeln. Wie der Sachverständigenrat fordert der BVR darüber hinaus eine deutliche Schärfung des Stabilitäts- und Wachstumspaktes. Die Konjunkturprognose des Sachverständigenrats für dieses Jahr hält der BVR für erreichbar. Der Sachverständigenrat sagt in seinem heute veröffentlichten Jahresgutachten für 2010 ein preisbereinigtes Wirtschaftswachstum von 3,7 Prozent und für 2011 von 2,2 Prozent voraus.

Die Erwartung eines niedrigeren, aber immer noch soliden Wachstums in 2011 durch die fünf Weisen beurteilt der BVR als realistisch. Fröhlich: "Das Rekordwachstum dieses Jahres wird sich im kommenden Jahr nicht fortsetzen. Der schrittweise Rückzug aus der weltweit außerordentlich expansiven Fiskalpolitik wird sich dämpfend auf die deutsche Volkswirtschaft auswirken." Die Chancen stünden allerdings gut, dass sich der Zuwachs ausgewogener als in den vergangenen Jahren auf Binnen- und Außenwirtschaft verteilen werde. Um ein nachhaltiges Wachstum zu gewährleisten, sei es unabdingbar, die institutionellen Grundlagen des Euro zu stärken.


BVR Logo
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
BVR Logo

Möchten Sie regelmäßig informiert werden?

Bitte wählen Sie das Thema aus, für dass Sie sich interessieren

Pressemitteilungen
Finanzpolitik aktuell
Verbraucherservice
Konjunkturberichte/ Mittelstand im Mittelpunkt
Branchenberichte
Bitte klicken Sie auf das Zahlenfeld um andere Zahlen zu erhalten.
Klicken Sie auf das Bild, um ein neues zu erzeugen.
Bitte die Zahlen eingeben
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Newsletter Bestellen