BVR LogoDE|ENWarenkorb anzeigen Mitglieder-Login
bvrlogosmallmenu_mobilsearchWarenkorb anzeigen

DruckansichtArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel auf Xing teilen

Social-Datenschutz Dienste aktivieren
(Datenschutz)
Weitersagen:
zurück zur Übersicht

10.10.2018

2018-10-10

Pressemitteilung

BVR zum IWF-Bericht zur Finanzmarktstabilität: Italien muss schnell zu realistischer Haushaltspolitik zurückkehren

Eine gemeinsame Währung sei auf Dauer nur mit stabilen Staatsfinanzen der Euro-Länder möglich, mahnt Kolak. Die im Stabilitäts- und Wachstumspakt festgelegten Haushaltsregeln für die Länder des Euroraums seien daher Voraussetzung für den dauerhaften Erfolg des Euro. Zu Recht sehen diese Regeln Sanktionen bei übermäßigen Defiziten vor. Kolak: "Der Hauptnutznießer geringerer Staatsschulden wäre aber Italien selbst. Die finanzpolitischen Handlungsspielräume Italiens bei konjunkturellen Abschwüngen oder einer schweren Rezession wie etwa im Jahr 2009 würde sich erhöhen. Umgekehrt führt eine nicht nachhaltige Finanzpolitik zu deutlichen Renditesprüngen."

Die italienische Staatsschuld dürfte sich in diesem Jahr auf rund 2.300 Milliarden Euro belaufen und liegt gemessen am Bruttoinlandsprodukt mit 130 Prozent auf einem extrem hohen Niveau. Die italienische Regierung plant für das kommende Jahr ein Defizit von 2,4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, die Vorgängerregierung hatte noch mit 0,8 Prozent geplant. Laut Stabilitäts- und Wachstumspakt sollten hochverschuldeten Ländern ihre Schuldenquote schrittweise in Richtung der Maastrichter Obergrenze von 60 Prozent zurückführen. 


 


BVR Logo
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
BVR Logo

Möchten Sie regelmäßig informiert werden?

Bitte wählen Sie das Thema aus, für dass Sie sich interessieren

Pressemitteilungen
Finanzpolitik aktuell
Verbraucherservice
Konjunkturberichte/ Mittelstand im Mittelpunkt
Branchenberichte
Bitte klicken Sie auf das Zahlenfeld um andere Zahlen zu erhalten.
Klicken Sie auf das Bild, um ein neues zu erzeugen.
Bitte die Zahlen eingeben
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Newsletter Bestellen