BVR LogoDE|ENWarenkorb anzeigen Mitglieder-Login
bvrlogosmallmenu_mobilsearchWarenkorb anzeigen

DruckansichtArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel auf Xing teilen

Social-Datenschutz Dienste aktivieren
(Datenschutz)
Weitersagen:
zurück zur Übersicht

18.07.2016

2016-07-18

Pressemitteilung

Hofmann: Bundesbank hätte kleine Banken von AnaCredit freistellen können

Gerhard Hofmann, Vorstand des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) sagte dazu: "Die Bundesbank hat ihren Spielraum bei der Einführung von AnaCredit in Deutschland teilweise genutzt, was wir ausdrücklich begrüßen. Angesichts der ohnehin sehr hohen bürokratischen Belastungen kleiner und mittlerer Institute durch die Regulierung hätten wir uns aber noch deutlichere Erleichterungen gewünscht. Die Bundesbank kann kleine Institute vollständig von einer Meldung zu AnaCredit befreien.“ Die Bundesbank begründet den Verzicht auf eine vollständige Befreiung mit der Notwendigkeit, sonst selbst zukünftige EZB-Standards zur Nutzung von Kreditforderungen für die Besicherung geldpolitscher Operationen nicht mehr erfüllen zu können und ihre Analysemöglichkeiten aus geldpolitischer Sicht verbessern zu wollen. Alle übrigen Banken werden die Mindestanforderungen der EZB-Verordnung erfüllen müssen, wodurch die Einführung von AnaCredit bei den Banken hohe Kosten auslösen wird. „Leider fehlt für das Vorhaben weiterhin eine transparente und aussagefähige Nutzen-Kosten-Analyse. Führende Notenbanken der Welt wie das Federal Reserve System, die Bank of Japan oder die Bank of England benötigen derart granulare Daten über die Kreditvergaben nicht. Die Aussagen zum Nutzen seitens der EZB und der Bundesbank sind zu allgemein und überzeugen im internationalen Vergleich nicht“, so Hofmann weiter.  

Mit Blick auf den enormen Aufwand der Implementierung von AnaCredit unterstreicht der BVR nochmals seine Forderung, das vom Ausschuss für Finanzstabilität vorgeschlagene zusätzliche Melderegister für Wohnungsbaudarlehen an Privatpersonen zurückzustellen, bis die EZB diese Daten im Rahmen einer weiteren Ausbaustufe von AnaCredit erfasst. Zudem fordert der BVR zeitnah bisherige nationale Meldungen wie das Millionenkreditmeldewesen kompensierend einzustellen.


BVR Logo
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
BVR Logo
BVR - Jul 18, 2016 12:03:19 PM

URL: 

Hofmann: Bundesbank hätte kleine Banken von AnaCredit freistellen können

Möchten Sie regelmäßig informiert werden?

Bitte wählen Sie das Thema aus, für dass Sie sich interessieren

Pressemitteilungen
Finanzpolitik aktuell
Verbraucherservice
Konjunkturberichte/ Mittelstand im Mittelpunkt
Branchenberichte
Bitte klicken Sie auf das Zahlenfeld um andere Zahlen zu erhalten.
Klicken Sie auf das Bild, um ein neues zu erzeugen.
Bitte die Zahlen eingeben
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Newsletter Bestellen

Das könnte Sie auch interessieren

AnaCredit: EZB gesteht nur geringe Erleichterungen zu / Bundesbank soll kleine Banken von Meldepflicht befreien


mehr

Neue Meldepflichten der Kreditinstitute: Ab 1. Januar 2016 Kontoeröffnung nur noch mit Angaben zur Steuerpflicht im Ausland


mehr

Die Deutsche Kreditwirtschaft teilt Kritik des BaFin-Präsidenten Felix Hufeld an AnaCredit


mehr
Alle Pressemitteilungen