BVR LogoDE|ENWarenkorb anzeigen Mitglieder-Login
bvrlogosmallmenu_mobilsearchWarenkorb anzeigen

DruckansichtArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel auf Xing teilen

Social-Datenschutz Dienste aktivieren
(Datenschutz)
Weitersagen:
zurück zur Übersicht

27.01.2010

2010-01-27

Konjunktur

BVR: Wirtschaftspolitik vor schwierigem Dreiklang / Prognose von 1,4 Prozent Wachstum realistisch

Oberste Priorität müsse die Einhaltung der im Grundgesetz verankerten Schuldenbremse haben. Auch dürfe die Belastung der mittelständischen Unternehmen mit Steuern und Abgaben nicht zunehmen. Je besser sich die Wachstumskräfte entfalteten, umso leichter sei der Haushaltsausgleich herbeizuführen. Der BVR bezeichnet die von der Bundesregierung abgegebene Prognose des Wirtschaftswachstums von 1,4 Prozent in 2010 als realistisch. "Im laufenden Jahr dürfte sich die Konjunktur zwar weiter erholen, ein selbst tragender Aufschwung ist aber noch nicht in Gang gekommen", so Fröhlich. Die Belebung der Wirtschaft geht nach Einschätzung des BVR stärker von der Außenwirtschaft aus. Die Binnennachfrage werde sich hingegen schwächer entwickeln und dürfe deswegen nicht aus dem Blickfeld der Wirtschaftspolitik geraten.


BVR Logo
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
BVR Logo
BVR - Jan 27, 2010 12:00:00 PM

URL: 

BVR: Wirtschaftspolitik vor schwierigem Dreiklang / Prognose von 1,4 Prozent Wachstum realistisch

Möchten Sie regelmäßig informiert werden?

Bitte wählen Sie das Thema aus, für dass Sie sich interessieren

Pressemitteilungen
Finanzpolitik aktuell
Verbraucherservice
Konjunkturberichte/ Mittelstand im Mittelpunkt
Branchenberichte
Bitte klicken Sie auf das Zahlenfeld um andere Zahlen zu erhalten.
Klicken Sie auf das Bild, um ein neues zu erzeugen.
Bitte die Zahlen eingeben
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Newsletter Bestellen