BVR LogoDE|ENWarenkorb anzeigen Mitglieder-Login
bvrlogosmallmenu_mobilsearchWarenkorb anzeigen

DruckansichtArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel auf Xing teilen

Social-Datenschutz Dienste aktivieren
(Datenschutz)
Weitersagen:
zurück zur Übersicht

31.01.2013

2013-01-31

Konjunktur

BVR-Konjunkturbericht: Überhitzung am Wohnimmobilienmarkt nicht in Sicht

sliderimg


„Die momentan viel diskutierten Preis- und Mietanstiege beschränken sich in Deutschland auf die großen Ballungsräume wie zum Beispiel München, Berlin oder Düsseldorf. Hier trifft eine zunehmende Nachfrage im Zuge eines Re-Urbanisierungstrends auf ein unzureichendes Wohnraumangebot“, erklärt Martin. Um Mietpreissprünge zu verhindern, ist im aktuellen Mietrechtsänderungsgesetz, das am 1. Februar 2013 im Bundesrat verabschiedet werden soll, unter anderem vorgesehen, dass den Landesregierungen die Möglichkeit gegeben wird, per Rechtsverordnung die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete auf 15 Prozent zu senken. „Schärfere gesetzliche Grenzen für Mieterhöhungen und bei Neuverträgen sind die falsche Antwort auf steigende Mietpreise“, betont Martin. Eingriffe in den Preismechanismus würden regelmäßig schwerwiegende Nebenwirkungen entfalten, die sich langfristig dämpfend auf das Wohnungsangebot auswirken können. Das Problem zu geringer Investitionen in Wohnraum in Ballungsgebieten werde durch solche politischen Maßnahmen nicht gelöst, sondern vielmehr verschlimmert. Besser sei es, einen Weg zu finden, wie zusätzlicher, attraktiver Wohnraum in Ballungsräumen geschaffen werden kann. Dabei müsse auch darüber nachgedacht werden, die Baulandvergabe und Bauvorschriften in Städten den Anforderungen anzupassen, ohne dabei die Nachhaltigkeit und Lebensqualität in Städten zu gefährden.

BVR Logo
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
BVR Logo
BVR - Jan 31, 2013 6:09:57 AM

URL: 

BVR-Konjunkturbericht: Überhitzung am Wohnimmobilienmarkt nicht in Sicht

Möchten Sie regelmäßig informiert werden?

Bitte wählen Sie das Thema aus, für dass Sie sich interessieren

Pressemitteilungen
Finanzpolitik aktuell
Verbraucherservice
Konjunkturberichte/ Mittelstand im Mittelpunkt
Branchenberichte
Bitte klicken Sie auf das Zahlenfeld um andere Zahlen zu erhalten.
Klicken Sie auf das Bild, um ein neues zu erzeugen.
Bitte die Zahlen eingeben
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Newsletter Bestellen