BVR LogoDE|ENWarenkorb anzeigen Mitglieder-Login
bvrlogosmallmenu_mobilsearchWarenkorb anzeigen

DruckansichtArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel auf Xing teilen

Social-Datenschutz Dienste aktivieren
(Datenschutz)
Weitersagen:
zurück zur Übersicht

26.04.2012

2012-04-26

BVR aktuell

Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigt Genossenschaften als Organisationsmodell für die Zukunft

sliderimg
Begrüßt wird die Bundeskanzlerin Angela Merkel von BVR-Präsident Uwe Fröhlich und Wolfgang Kirsch, Vorstandsvorsitzenden der DZ BANK (re.) sowie Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (li.)
sliderimg
Wolfgang Kirsch, Vorstandsvorsitzenden der DZ BANK, BVR-Präsident Uwe Fröhlich und Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (v.l.n.r.)
sliderimg
Uwe Fröhlich begrüßte die rund 600 Gäste
sliderimg
Die Bundeskanzlerin pries vor rund 600 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Medien sowie zahlreichen Vorständen der genossenschaftlichen FinanzGruppe die Genossenschaften in Deutschland als Organisationsmodell für die Zukunft.
sliderimg
Bundeskanzlerin Angela Merkel nannte die Genossenschaften einen integraler Bestandteil der sozialen Marktwirtschaft.
sliderimg
Wolfgang Kirsch, Vostandsvorsitzenden der DZ BANK, BVR-Präsident Uwe Fröhlich und Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (v.l.n.r) hörten das Lob der Kanzlerin sicher gern.
sliderimg
v.l.n.r.: Norbert Atzler, Vorstandsvorsitzender der PSD Bank Berlin-Brandenburg, die Vorstandsmitglieder des BVR, Dr. Andreas Martin und Gerhard Hofmann, Joachim Wuermeling, Vorstandsvorsitzender des Verbandes der Sparda-Banken sowie Rudolf Conrads, Vorstandsvorsitzender des Verbandes der PSD Banken.
sliderimg
Werner Böhnke, Vorstandsvorsitzender der WGZ BANK (li.) und daneben Wolfgang Kirsch, Vorstandsvorsitzende der DZ BANK im Gespräch.
sliderimg
Carsten Graaf, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Meerbusch und Vorsitzender des Verbandsrates des BVR.
sliderimg
v.l.n.r.: Michael Glos, ehemaliger Bundeswirtschaftsminister, Thomas Stammen, BVR und Dr. Eckhard Ott, Vorstandsvorsitzender des DGRV.
sliderimg
Die DZ BANK im Vordergrund und dahinter die Amerikansiche Botschaft am Pariser Platz in Berlin
sliderimg
Pariser Platz in Berlin


Zuvor hatte Uwe Fröhlich, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, ebenfalls in seiner Begrüßungsrede die Bedeutung der Genossenschaften gewürdigt: „In einem Umfeld, in dem erfreulich viele Bürgerinnen und Bürger sich stärker in politische und wirtschaftliche Entscheidungsprozesse einbringen möchten, bietet die Unternehmensform Genossenschaft ein Beteiligungskonzept, mit dem sich aktuelle Probleme ohne Staatshilfe und durch Bürgerengagement anpacken lassen." Fröhlich beteuerte, dass Genossenschaften, die in der Zeit der beginnenden Industrialisierung und großer Not „erfunden" worden seien, auch heute noch funktionierten als Antwort auf die globale Verflechtung und damit verbunden auf die zunehmende „Entfremdung" der Menschen von wirtschaftlichen Wirkungszusammenhängen. Ob im Wohnungsbau, in der Landwirtschaft, bei Dienstleistungen oder in der Finanzwirtschaft - „Genossenschaften erleben mehr denn je Zuspruch", so Fröhlich. Allein in Deutschland gebe es aktuell 7 600 Genossenschaften mit insgesamt 20 Millionen Mitgliedern. Weltweit summiere sich die Zahl der Genossenschaftsmitglieder auf 800 Millionen Menschen in über 100 Ländern.


BVR Logo
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
BVR Logo
BVR - Apr 26, 2012 11:06:48 AM

URL: 

Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigt Genossenschaften als Organisationsmodell für die Zukunft

Möchten Sie regelmäßig informiert werden?

Bitte wählen Sie das Thema aus, für dass Sie sich interessieren

Pressemitteilungen
Finanzpolitik aktuell
Verbraucherservice
Konjunkturberichte/ Mittelstand im Mittelpunkt
Branchenberichte
Bitte klicken Sie auf das Zahlenfeld um andere Zahlen zu erhalten.
Klicken Sie auf das Bild, um ein neues zu erzeugen.
Bitte die Zahlen eingeben
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Newsletter Bestellen