BVR LogoDE|ENWarenkorb anzeigen Mitglieder-Login
bvrlogosmallmenu_mobilsearch

DruckansichtArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel auf Xing teilen

Social-Datenschutz Dienste aktivieren
(Datenschutz)
Weitersagen:
zurück zur Übersicht

18.09.2015

2015-09-18

BVR aktuell

BVR zu den Ergebnissen der Niedrigzinsumfrage

Die deutschen Genossenschaftsbanken haben in den zurückliegenden sechs Jahren trotz krisenhafter Rahmenbedingungen an den Märkten historisch gute Ergebnisse generiert und ihre Eigenkapitalsubstanz um 25 Milliarden Euro auf 75,2 Milliarden Euro weiter deutlich ausbauen können. Dies entspricht einer harten Kernkapitalquote inklusive 340f HGB Reserven von 17,1 Prozent. Auch Phasen erhöhter Risiken oder reduzierter Erträge sind für die Gruppe verkraftbar. Die Feststellung der Bankenaufsicht, es seien im Analysezeitraum hinreichend stille Reserven und Überschusskapital in der deutschen Kreditwirtschaft vorhanden, wird damit seitens der Genossenschaftsbanken nachdrücklich untermauert.

Mit soliden Überschüssen in den letzten Jahren und einem Ergebnis vor Steuern von zuletzt 7,3 Milliarden Euro gehören die Genossenschaftsbanken zu den ertragsstärksten Bankengruppen in Europa. Diese Ertragsdynamik gibt positives Momentum auch für die nächsten Jahre, auch wenn das Niveau der Ergebnisse künftig abnehmen dürfte. Die Wachstumschancen im Kundengeschäft werden auch weiterhin genutzt. Dies verdeutlicht die aktuelle Marktsituation der Kreditgenossenschaften im zweiten Quartal 2015, die durch nochmals steigende Marktanteile im Kredit- und Einlagenbereich gekennzeichnet ist. Die deutschen Genossenschaftsbanken bleiben ein verlässlicher Partner ihrer 30 Millionen Privat- und Firmenkunden. Auch 2015 erwarten sie wieder ein gutes Ergebnis.

Im Kundenkreditgeschäft verzeichnen die Volksbanken und Raiffeisenbanken per Ende Juni 2015 einen Marktanteil von 15,5 Prozent. Er lag damit um 0,4 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. Im Einlagengeschäft konnten die Kreditgenossenschaften ihren Marktanteil von 17,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,4 Prozentpunkte steigern.

Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Umgang mit der Herausforderung Niedrigzins sind in der genossenschaftlichen FinanzGruppe gegeben: Geschäftsmodell, Kundenzuspruch, Eigenkapitalausstattung und Risikotragfähigkeit sind intakt. Zugleich betreiben die Genossenschaftsbanken ein aktives Kostenmanagement, einschließlich einer Überprüfung der Filialstrukturen in Reaktion auf ein geändertes Kundenverhalten. Die genossenschaftliche FinanzGruppe baut dementsprechend ihre digitalen Angebote weiter aus.


Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
BVR Logo

Möchten Sie regelmäßig informiert werden?

Bitte wählen Sie das Thema aus, für dass Sie sich interessieren

Pressemitteilungen
Finanzpolitik aktuell
Verbraucherservice
Konjunkturberichte
Branchenberichte
Name*
Vorname*
Redaktion / Unternehmen*
Straße*
E-Mail*
PLZ*
Ort*
Telefon*
Bitte klicken Sie auf das Zahlenfeld um andere Zahlen zu erhalten.
Klicken Sie auf das Bild, um ein neues zu erzeugen.
Bitte die Zahlen eingeben

Newsletter Bestellen