BVR LogoDE|ENWarenkorb anzeigen Mitglieder-Login
bvrlogosmallmenu_mobilsearch

DruckansichtArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel auf Xing teilen

Social-Datenschutz Dienste aktivieren
(Datenschutz)
Weitersagen:
zurück zur Übersicht

30.10.2014

2014-10-30

Arbeitgeberverband

Dritte Tarifrunde der Volksbanken und Raiffeisenbanken: Gehaltsabschluss mit langer Laufzeit und Demografie-Tarifvertrag

„Die Volksbanken und Raiffeisenbanken sind dank ihres grundsoliden Geschäftsmodells gut durch die Finanzkrise gekommen. Jedoch lassen sich die Erfolge der Vergangenheit nicht automatisch fortschreiben. Niedrigzinsphase, Regulierung und zunehmender Wettbewerb stellen Herausforderungen dar, die es zu bewältigen gilt. Mit diesem Tarifabschluss berücksichtigen wir die gute Entwicklung der vergangenen Jahre, ohne dabei die Zukunft über Gebühr zu belasten“, resümiert der Verhandlungsführer des AVR, Axel Lekies. Insbesondere die mit der langen Laufzeit verbundene Planungssicherheit ist für die Volksbanken und Raiffeisenbanken mit ihrer hohen Beschäftigungs- und Ausbildungsleistung von besonderer Bedeutung.

 


Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite haben sich darauf verständigt, die tarifpolitischen Regelungen mit Demografiebezug zu erweitern und in einem eigenständigen Demografie-Tarifvertrag zu bündeln. Neben dem bestehenden Tag für gesundheitliche Prävention umfasst der Demografie-Tarifvertrag nun einen neuen Rechtsanspruch für rentennahe Mitarbeiter. Dieser sieht eine Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit um einen halben Tag mit hälftigem Lohnausgleich durch den Arbeitgeber vor. „Angesichts der steigenden Lebensarbeitszeit und des sich abzeichnenden Fachkräftemangels war es uns wichtig, den Mitarbeitern eine Option zu geben, die individuelle Arbeitszeit abzusenken und damit länger beruflich aktiv zu sein. Dies ist im Interesse unserer Mitarbeiter und unserer Banken“, erläutert Lekies.
Weitere Elemente des Tarifpaketes sind die Verlängerung der Tarifverträge zur Altersteilzeit und zu den Langzeitkonten bis ins Jahr 2016.

 


Der AVR vertritt die Interessen des genossenschaftlichen Bankensektors – darunter 1.080 Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie die DZ BANK und die WGZ BANK – mit rund 168.000 Beschäftigten.
 


Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
BVR Logo

Möchten Sie regelmäßig informiert werden?

Bitte wählen Sie das Thema aus, für dass Sie sich interessieren

Pressemitteilungen
Finanzpolitik aktuell
Verbraucherservice
Konjunkturberichte/ Mittelstand im Mittelpunkt
Branchenberichte
Name*
Vorname*
Redaktion / Unternehmen*
Straße*
E-Mail*
PLZ*
Ort*
Telefon*
Bitte klicken Sie auf das Zahlenfeld um andere Zahlen zu erhalten.
Klicken Sie auf das Bild, um ein neues zu erzeugen.
Bitte die Zahlen eingeben

Newsletter Bestellen